Schüler und Schülerinnen präsentieren:
Vampire


(Bild: Denise, 10. Klasse)

Vampire sind in. Vampir-Bücher und -Filme boomen. Die Antolin-AG der Realschule Schloß Holte-Stukenbrock hat sich mit dem Vampirmythos in Jugendbüchern beschäftigt und eigene Texte geschrieben. Schaut euch diese Geschichten von den Untoten, die es immer wieder zur den Normalsterblichen hinzieht, einmal genauer an. Vielleicht entdeckt ihr ein neues Lieblingsbuch?!
(zusammengestellt von: Realschule Schloß Holte-Stukenbrock, Antolin-AG)


Wenn ihr Lust habt, in Antolin mit eurer Klasse auch ein Thema mit euren Texten und Buchempfehlungen zu präsentieren, dann schickt eure Texte und Buchlisten an: antolin@westermanngruppe.de

Zurück zur Übersicht

Vampirgeschichten


(Bild: Sven, 9. Klasse)

Glaubt man alten Erzählungen, so ist ein Vampir ein Untoter, also ein Mensch, der von einem Vampir gebissen wurde und nun selbst als Vampir weiter leben muss. Er muss Licht meiden und verlässt nur bei Dunkelheit seine Grabstätte. Er ernährt sich von menschlichem oder tierischem Blut und besitzt übernatürliche Kräfte. Manchmal gelten auch Tiere (Fledermäuse, Spinnen) oder Dämonen als Vampire. Früher wurden manchmal Vampire für Schicksalsschläge wie z. B. Seuchen, Krankheiten oder Missernten verantwortlich gemacht.
(Laura, 9. Klasse)

Sarah, 7. Klasse: Vampir-Albtraum (PDF)

Johanna, 8. Klasse: Die Vampirmädchen (PDF)

Vanessa, 10. Klasse: Die Cybervampire (PDF)

"Dracula" - der Vampirklassiker

Der irische Schriftsteller Bram Stoker schrieb als erster einen Vampir-Roman. Sein Werk "Dracula", das 1887 veröffentlicht wurde, gilt als richtungsweisend für das Genre und hat noch heute viele Fans.

Seine Geschichte wird bis heute in abgewandelter Form immer wieder neu erzählt: Ein Vampir verliebt sich in ein Menschenmädchen und ist hin- und hergerissen zwischen der Gier nach ihrem Blut und der Liebe zu ihr und der Sorge um ihr Leben. Es tritt ein menschlicher Widersacher auf den Plan, der gegen den Vampir kämpft.

Dracula

"Biss ..." - der aktuelle Trend

Sucht man nach einem Grund für den Boom der Vampir-Romane, muss man sich Stephenie Meyers "Biss ..."-Bücher anschauen. Der amerikanischen Autorin scheint eine besonders gute Mischung der Herz-, Schmerz-, Ekel- und Gruselfaktoren gelungen zu sein.

Schüler-Meinungen über die "Biss ..."-Reihe (PDF)

Biss ...

Vampire - Realität oder Fantasie?

 

 

Vampirkinder

 

Vampirjäger/innen

Spielen wie ein Vampir

 

Rückmeldungen zu diesem Antolin-Spezial

Oktay D. schrieb:
Ich finde das Bild von Sven sehr schön. Es ist ihm gut gelungen. Ich wünsche ihm viel Erfolg für die Zukunft.

Nach oben